Über uns

Das Friedensforum Magdeburg (i. Gr.) setzt sich für den Frieden in den Menschen in Magdeburg und der Welt ein. Wir verstehen uns als Vermittler zwischen den Meinungen. Wir möchten mit Hilfe von gewaltfreier Kommunikation Ängste zwischen Menschen abbauen und das Verständnis für die jeweils anderen Meinungen wecken.

 

Wir möchten Projekte durchführen und unterstützen, die sich mit den Ursachen struktureller Gewalt auseinander setzen. Was sind die Ursachen für Krieg, Rassismus, Ausgrenzung und Unterdrückung? Welche alternativen Handlungsstrategien gibt es? Wie stoppen wir die Spirale der Gewalt? Wie kann ich persönlich dazu beitragen, dass ich friedlicher werde, dass mein Umfeld friedlicher wird, dass die Welt friedlicher wird? Dies sind Fragen, die uns bei all unserem Tun begleiten.

 

Wenn wir Frieden für und mit „Menschen“ wollen, meinen wir alle Menschen, egal welcher Herkunft, Hautfarbe, sozialen Stellung, sexuellen Orientierung oder religiösen Ausrichtung.

 

Rassismus, Sexismus, Faschismus, Gewalt oder allgemein gesagt gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit schließen wir explizit aus.

 

Wie wollen wir uns von anderen Organisationen unterscheiden?

 

  • Offenheit gegenüber anderen Meinungen:
    Wir wollen unsere Wahrnehmung nicht auf ein politisch korrektes Meinungsspektrum einschränken. Wir möchten verschiedene Perspektiven einnehmen, Meinungen anhören und laut darüber nachdenken und diskutieren. Das geht nur ohne Denkverbote.
  • Ergebnisoffenheit und Konstruktivität:
    Oft ist der Versuch jemand anderen von einer bestimmten Sichtweise zu überzeugen schädlich für eine konstruktives Gespräch. Auch ohne „Recht zu haben“ oder jemanden "überzeugt zu haben", kann ein Gespräch sehr konstruktiv sein und Erkenntnisse bringen, an die man vorher gar nicht gedacht hat. Nicht immer ist es nötig oder gar möglich sich auf eine bestimmte Position festzulegen.
  • Vernetzung:
    Wir wollen Schnittstellen mit und zwischen bereits bestehenden und neuen Organisationen für eine gemeinsame Friedensarbeit etablieren.